Caroline Schwanbeck

Die Chefin: "Ein Leben ohne Torten ist möglich, aber sinnlos!"

Caroline Schwanbeck brennt für ihr Business, und das im wahrsten Sinne des Wortes. In neun Jahren Selbständigkeit zog sich die Chefin des Tortenateliers Schwanbeck schon die ein oder andere Brandblase zu. Für ihre Backkunstwerke geht sie aber gerne jedes Risiko ein. Dass Caroline eine große Leidenschaft für Torten hat, wusste sie schon im Alter von nur 14 Jahren. Nach ihrer abgeschlossenen Meisterausbildung wagte sie den Sprung ins kalte Wasser und gründete 2010 ihr eigenes Unternehmen. Ihr Anspruch: Jede Torte zu einem Kunstwerk machen!

Luisa Rosemann

Der Rockstar: "Torten sind ein besonderes und von Herzen kommendes Geschenk."

Motorradfahren und die wildesten Konzerte der Republik rocken – Luisa ist wohl das wildeste Huhn im "Schwanbeckschen Hühnerstall". Wenn es um ihre Arbeit geht, kann die gebürtige Herscheiderin aber auch ganz anders. Mit viel Sorgfalt und Liebe zum Detail gestaltet die Dienstälteste jede einzelne Torte. Im beruflichen Alltag ist es ihr enorm wichtig, zu einem aufstrebenden Team zu gehören, das sich immer wieder neu erfindet. Für Luisa gibt es nichts Schöneres, als die Kunden zum Weinen zu bringen – vor Freude und Glück natürlich!

Eva Bromberg

Die Backfee: "Wer Torte schon zum Frühstück isst, lebt glücklicher."

Wo Eva auftaucht, da ist Spaß vorprogrammiert. Der Sonnenschein des Tortenateliers ist immer fröhlich und steckt sowohl Kollegen als auch Kunden mit guter Laune an. Eva wusste schon früh, dass ein normaler Bürojob nichts für sie ist. Die Gesellin liebt es, handwerklich aktiv zu sein und beim Backen kann sie diese Leidenschaft perfekt ausleben. Aufwändige Dekorationen haben es Eva besonders angetan. Ihr Talent für filigrane Arbeiten möchte sie zukünftig als Patissier weiterentwickeln. Auch eine Fortbildung zum Chocolatier ist für Eva denkbar.

Katharina Figge

Das Organisationstalent: "Den ganzen Tag naschen – ein Traumjob."

Katharina hält dem Backteam im Tortenatelier den Rücken frei und kümmert sich um alles, was hinter den Kulissen so vor sich geht. Die Büroassistentin liebt das strukturierte Arbeiten im kreativen Umfeld des Tortenateliers. Kunden-Akquise, Rechnungswesen und die Abwicklung von Bestellvorgängen gehören zu ihren täglichen Aufgaben. In ihrem Job ist der Hemeranerin ein harmonisches Miteinander und selbständiges Arbeiten besonders wichtig.

Alla Melikjanyan

Die immer Fröhliche: "Mit meiner guten Laune möchte ich Euch anstecken!"

Alla ist seit 2018 Teil des Schwanbeck-Teams. Die gebürtige Armenierin ist seit dem ersten Tag im Tortenatelier eine Bereicherung für die gesamte Mannschaft. Ihre Fröhlichkeit steckt an und ihr Wissensdurst kennt kaum Grenzen. Für die Zukunft wünscht sich Alla, die Ausbildung erfolgreich abzuschließen und danach die Meisterschule zu besuchen.

Annika Johnen

Die Azubine: "Backen ist meine Leidenschaft!"

Warum nicht einfach seine Leidenschaft zum Beruf machen?! Im Tortenatelier Schwanbeck lebt Annika ihr Ideenreichtum und die Lust am kreativen Arbeiten aus. Etwas zu erschaffen, das anderen eine Freude macht, das ist es, was der Auszubildenden Antrieb gibt. Zukünftig kann sie sich vorstellen, ihren Meistertitel zu machen und den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen.

Carlotta Geck

Die Azubine: "Das Talent zum Backen liegt in meiner Familie."

Aus einem reinen Hobby wurde bei Carlotta im Laufe der Zeit ein ernster Berufswunsch. Schon seit Kindertagen backt Carlotta gemeinsam mit ihrer Mama und Oma ausgefallene Kuchen und Torten. Der Wunsch, das Handwerk zu perfektionieren, gab dann letztendlich den Ausschlag beim Tortenatelier Schwanbeck in die Ausbildung zur Konditorin zu gehen. Ihre Familie stand sofort hinter diesen Plänen und darf sich nun immer mal wieder auch privat von den kreativen Backkünste der angehenden Konditorin überzeugen lassen.

Tom Seifert

Der Hahn im Korb: "Ich habe meinen Traumjob gefunden und möchte mein Können täglich verbessern!"

Tom ist nicht nur das Küken im Tortenatelier, sondern er ist auch der einzige „Hahn“ im Stall. Auf die Möglichkeit zur Ausbildung zum Konditor ist er durch eine Berufsberatung gestoßen. Die Kreativität des Berufes in Kombination mit dem handwerklichen Können haben den talentierten Auszubildenden sofort fasziniert. Und diese Entscheidung wurde nicht bereut. So kann sich der Iserlohner sehr gut in einigen Jahren eine Weiterbildung zum Meister vorstellen.

Cristina Maria Heine Fernandez

Die Azubine: "Ich möchte gerne weitere Erfahrungen im Ausland sammeln."

Krankenschwester, Tierarzthelferin oder doch lieber Konditorin? Cristina hätte sich mehrere Berufe für ihre Zukunft vorstellen können. Ein Praktikum in einem Kölner Café überzeugte sie jedoch von ihrem Traumberuf als Konditorin und so begann sie im August 2019 eine Ausbildung im Tortenatelier Schwanbeck. Die Herstellung von Dekorarbeiten gehört nun zu ihren Lieblingsaufgaben. Dagegen stellte das Kochen eines 7-Liter-Buttercremetopfes –  ohne dabei etwas anbrennen zu lassen – beim ersten Mal eine große Herausforderung dar. Nach der Ausbildung kann sich Cristina vorstellen, für einige Zeit als Konditorin ins Ausland zu gehen.